Unsere Ausbildung

Unsere Ausbildung

Gymnastik in Ausbildung und Beruf

Gymnastiklehrerin/
Gymnastikleher mit FHR

Die Ausbildung zur „staatlich geprüften Gymnastiklehrerin/ zum staatlich geprüften Gymnastiklehrer mit Fachhochschulreife“ dauert drei Jahre und richtet sich nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Berufskollegs des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Unterricht umfasst 36 Unterrichtsstunden/ Woche.

Was lerne ich hier?

In Kombination von Praxis- und Theorieunterricht erwerben staatlich geprüfte Gymnastiklehrer/innen

  • fundierte Fachkenntnisse auf den Gebieten Sport, Medizin, Gesundheit, Pädagogik und Didaktik und Methodik,

um als qualifizierte Bewegungs- und Gesundheitspädagogen/-pädagoginnen

  • Sport-, Gesundheits-, Fitness- und Rehabilitationsmaßnahmen kompetent zu planen, durchzuführen, zu leiten und zu reflektieren,
  • individuelle und gruppenbezogene Trainingspläne zu erstellen und umzusetzen, sowie
  • in Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften der Prävention und Rehabilitation Therapiepläne zu erstellen und bewegungsspezifisch umzusetzen.

Die Ausbildungsinhalte entsprechen der für den Ausbildungsgang vorgegebenen Rahmenstundentafel (BASS 13-33 Nr.1.1, Anlage C).

Ausbildungsfächer

Fächer/ Inhalte des fachlichen Schwerpunkts

  • Bewegungspädagogik

    in Theorie: Grundlagen pädagogisch- psychologischer Kenntnisse über Zielgruppen, Erziehungs-, Lern- und Motivationstheorien

    und Praxis: Didaktik und Methodik, praktische Unterrichtsplanung, Unterrichtsdurchführung und Reflexion, um das Unterrichten zu lernen

  • Sportmedizin

    Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, Anpassungsprozesse an Belastung bzw. Bewegungsmangel, ausgewählte Krankheitsbilder und Sportverletzungen

  • Bewegung in Prävention und Rehabilitation

    Krankheitsbilder und Bewegungstherapie, Trainingslehre und Training der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten, Aquagymnastik

  • Funktionelle und kreative Bewegungsbildung

    Grundlagen und Gesetzmäßigkeiten von organischen Bewegungsabläufen, Bewegungsschulung, Körperbildung, gymnastische Grundformen, Rhythmik, tänzerische Gymnastik, Fitness, Aerobic, aktuelle Trends

  • Gesundheitsbildung

    Ganzheitliche Gesundheitsbildung unter altersspezifischen Aspekten

  • Mathematik und Englisch

    berufsbezogen

  • Wirtschaftslehre

    berufsbezogen

Fächer/ Inhalte der berufsübergreifenden Lernbereiche

  • Deutsch/ Kommunikation

    berufsbezogen

  • Religionslehre/ Praktische Philosophie

    berufsbezogen

  • Sport/ Gesundheitsförderung

    Sport, Turnen, Spiele (Volleyball, Badminton etc.), Schwimmen im Freizeit- Breiten- und Rehabilitationssport, Aquagymnastik, Konditions- und Fitnesstraining

  • Politik/ Gesellschaftslehre

    berufsbezogen

  • Differenzierungsbereich

    Kinderdidaktik, Aerobic, Jazz Dance, Afro Dance u. ä., alternative Bewegungsformen (z. B. Tai-Chi u. ä.), Pilates, Ernährungslehre, etc.

Und noch mehr?

Zusatzqualifikationen

In Zusammenarbeit mit Berufsverbänden, dem DVGS (Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie), dem DGymB (Deutscher Gymnastikbund e. V.) und dem Sportbund Bielefeld besteht die Möglichkeit außerhalb des Regelunterrichts in verkürzten Ausbildungsmodulen folgende Qualifikationen zu erwerben:

  • Rückenschul-Kursleiter-Lizenz nach den Richtlinien der Konförderation der deutschen Rückenschulverbände (KddR)
  • Grundlagen der Sporttherapie Stufe II
  • Übungsleiterlizenz B-Rehasport „Orthopädie“
  • DTB Trainer/in GroupFitness & Aerobic

Was muss ich mitbringen?

Zugangsvoraussetzung

  • 1. Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife

    Schüler/innen der Klasse 9 eines Gymnasiums mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben am Ende des ersten Ausbildungsjahres die Fachoberschulreife

  • 2. Ein ärztliches Gesundheitsattest

    Ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung.

  • 3. Persönliche Kompetenzen

    • Freude an Bewegung und Sport
    • Interesse an ganzheitlicher Gesundheitsbildung
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Flexibilität und Kreativität
    • Belastbarkeit

Zu beachten:
Bis zur Abschlussprüfung ist die Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurs, das DLRG-Abzeichen in Bronze und das Sportabzeichen in Bronze nachzuweisen.

Meine Abschlüsse?

Die Ausbildung schließt mit einer Doppelqualifikation ab:

  1. Berufsabschluss: staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin/ staatlich geprüfter Gymnastiklehrer
  2. Bildungsabschluss: Allgemeine Fachhochschulreife (FHR)

Die Allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und Gesamthochschulen in ganz Deutschland.

Meine Berufsperspektiven?

Gesundheit durch Bewegung zu erhalten, zu verbessern, fit zu bleiben, bzw. Gesundheit wiederherzustellen rückt immer mehr in den Focus der Gesellschaft.

Insofern sind die Jobaussichten für Sport & Gymnastiklehrer nachhaltig sehr positiv. Zurzeit gibt es zahlreiche offene Stellen.

Die Praktika während der Ausbildung sind oftmals hilfreich für einen direkten Berufseinstieg.

Daneben bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung und des Studiums:

Berufspraxis

  • Prävention

    • Gesundheits- und Fitnesszentren/ -studios
    • Sportvereine
    • betriebliche Gesundheitsvorsorge
    • Personal Trainer
    • Offene Ganztagsschulen
    • Bewegungskindergärten
    • Bildungsstätten (Volkshochschulen u. ä.)
    • Freizeit/ Tourismus/ Animation
    • Sport-/ Wellnesshotels
    • freiberufliche Tätigkeit
    • und vieles mehr

  • Rehabilitation

    • Rehakliniken
    • ambulante Gesundheitszentren
    • Kurverwaltungen
    • und vieles mehr

Weiterbildung

  • Beruf

    • Motopäde/in
    • Fachkraft Psychomotorik
    • Physiotherapeut/in
    • Tanzlehrer/in
    • Wellnesstrainer/in
    • fachspezifische Lizenzen
    • Sport- und Fitnesskaufmann/ -frau
    • und vieles mehr

  • Schule

    • Abitur AHR, allg. Hochschulreife
    • 1 Jahr/ 2 Jahre Berufskolleg Halle/Westf.
    • 2 Jahre Oberstufe Westfalenkolleg/ Weserkolleg
    • Abendgymnasium
    • Laufbahn im öffentl. Dienst:
      • Krankenkassen
      • Rentenversicherungen
    • und vieles mehr

Studium

  • alle Fachhochschulstudienfächer z.B.:

    • B.A. Gesundheitsmanagement: Sport und Prävention
    • B.A.Eventmanagement
    • Sportjournalismus
    • B.A. Medical Sports & Health Management
    • Präventions-, Therapie-, und Rehabilitationswissenschaft
    • Bachelor Soziale Arbeit
    • B.A. Pädagogik der Kindheit
    • B.A. Physiotherapie
    • B.A. Ergotherapie
    • M.A. Sport- und Bewegungsgerontologie
    • u. v. m.