Unsere Schule

Schule

Staatlich anerkannte Ersatzschule

Schulform und Schulträger

Das Berufskolleg für Gymnastik Bielefeld ist eine von sieben Berufsfachschulen in privater Trägerschaft in Nordrhein Westfalen. Es hat den Status einer staatlich anerkannten Ersatzschule.

Der Schulträger ist der „Verein zur Förderung und Ausbildung von Gymnastiklehrer/innen e. V.“, vertreten durch die Vorsitzenden Herrn Jost Rickert, pädagogischer Leiter des Bildungswerks des Landessportbundes NRW e. V.  und Herrn Michael Wendt, Vizepräsident des Bildungswerks des Landessportbundes NRW e. V..

Die Schule ist bundesweit organisiert. Sie ist Mitglied im BBGS (Bundesverband staatlich anerkannter Berufsfachschulen für Gymnastik und Sport), sowie Mitglied im Deutschen Gymnastikbund DGymB e. V. (Berufsverband staatlich geprüfter Gymnastiklehrerinnen und –lehrer).

Förderverein

Der „Verein der Freunde und Förderer des Berufskollegs für Gymnastik Bielefeld e. V.“ ist ein Förderverein, der satzungsgemäß ausschließlich das Berufskolleg für Gymnastik Bielefeld mit seinen Schülerinnen und Schülern fördert.

Dabei übernimmt er insbesondere die gesetzlich geforderte Eigenleistung des Schulträgers im Rahmen des Ersatzschulfinanzgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen.

Eine besondere Schule

1. Besonderheit: Die Lage

  • Das Berufskolleg für Gymnastik Bielefeld liegt im Zentrum der Stadt Bielefeld und ist verkehrsmäßig gut zu erreichen

2. Besonderheit: Die Größe

  • nur drei Klassen (je eine Klasse 11, 12, 13)
  • Gesamtschülerzahl ca. 75 (Klassengröße ca. 25 Schülerinnen und Schüler)
  • Persönliche und individuelle Lernatmosphäre
  • übersichtliches, soziales Gefüge
  • keine Anonymität
  • frühes Erkennen von Problemen
  • frühe Fördermöglichkeiten
  • kurze Entscheidungswege

3. Besonderheit: Das Kollegium

  • kleines, engagiertes Kollegium (10 Kolleginnen und Kollegen)
  • z. T. in berufsrelevanten Bereichen tätig und damit fachlich auf aktuellstem Stand
  • enge Praxisanbindung
  • Qualifikationen: staatlich geprüfte Gymnastiklehrerinnen, Diplomsportlehrer, Sporttherapeuten, Lehrer und Lehrerinnen der Sekundarstufe II
  • kontinuierliche Inanspruchnahme von Fortbildungsveranstaltungen
  • Klassenlehrerteams
  • eine qualifiziert ausgebildete Beratungslehrerin

4. Besonderheit: Der Unterricht

  • der Unterricht ist nicht einseitig kognitiv
  • Bewegung und Theorie erfolgen in ausgewogenem Wechsel
  • dieser Ausgleich unterstützt die Motivation, Lernfähigkeit und Aufnahmebereitschaft
  • zusätzliches Lernangebot in „Lerngruppen“
  • Prinzipien des Unterrichts: Lehren, Begleiten, Beraten und jungen Menschen die Chance geben, sich persönlich und berufsorientiert zu finden, zu festigen und weiter zu entwickeln

5. Besonderheit: Keine Einbahnstrasse

  • zwei Abschlüsse: Berufsausbildung und Fachhochschulreife
  • sowohl der Eintritt in das Berufsleben wie auch ein Studium ist nach Abschluss möglich
  • kein einseitiges Festlegen in eine berufliche Richtung

Ausstattung

Helle, mit modernster Technik und digitalen Medien ausgestattete Räumlichkeiten und ein engagiertes Lehrerteam bilden die besten Voraussetzungen für eine hervorragende Lernatmosphäre.

Unterrichts­organisation

Der Unterricht erfolgt im Klassenverband. Es gibt eine Klasse 11, eine Klasse 12 und eine Klasse 13.

Eigenverantwortliches, selbstständiges Erarbeiten von Themen, Lernen im klassischen Frontalunterricht, Schülerreferate, Partner- und Gruppenarbeit werden abwechselnd, je nach Eignung für bestimmte Themen, im Unterricht eingesetzt.

Dabei stehen die individuellen Bedürfnisse, Eigenschaften und Fähigkeiten jeder einzelnen Schülerin/ jedes einzelnen Schülers stets im Vordergrund.

In organisierten Lerngruppen besteht die Möglichkeit neben dem Regelunterricht Unterrichtsinhalte zu wiederholen, zu vertiefen oder zu erweitern.

Praktikum

In Praktikumsphasen von insgesamt 8 Wochen wird der zukünftige Berufsalltag erlebt und ein Einblick in die zukünftige Berufspraxis gewonnen.

Schulveran­staltungen und Aufführungen

Die Schule lässt sich sehen!

Das Berufskolleg für Gymnastik Bielefeld präsentiert in der Regel alle zwei Jahre in einer großen Werkschau die Inhalte und Ergebnisse aus den verschiedenen Praxisfächern: Elemente der Gestaltung, der Gymnastik, des Sports, der Akrobatik, und des Tanzes.

Darüber hinaus nimmt das Berufskolleg regelmäßig an regionalen öffentlichen Veranstaltungen – wie zum Beispiel dem Leinewebermarkt in Bielefeld teil.

Traditionelle Schulveranstaltungen im Laufe eines jeden Schuljahres sind:

  • die gemeinsame Weihnachtsfeier, die von der Klasse 11 geplant, organisiert und durchgeführt wird
  • der Skikurs der Klasse 12
  • die Examensfeier, bei der die Klassen 11 und 12 gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam der Klasse 13 einen feierlichen Rahmen für die Vergabe der Abschlusszeugnisse organisieren